"Die Wahrsagerin"2

n2     


Gedanken zum Bild von Helo:

Wer erträgt die Wahrheit
Das Ölgemälde hat den Titel "Die Wahrsagerin".
Ist mit "wahr sagen" gemeint, die "Wahrheit" zu sagen? Und was ist die "Wahrheit"?

Allein von ihrem Äußeren kann die Frau also schon mal keine Politikerin sein.
Aber wer sagt die Wahrheit und nichts als die Wahrheit?
Ist die Wahrheit naturgesetzmäßig? Oder wer legt sie fest?
Es gibt einfache "Wahrheiten" und komplizierte "Wahrheiten", soviel weiß man.


Es gibt viele Zitate dazu: "Die Wahrheit ist nicht angenehm" oder "die Wahrheit wird dir nicht gefallen" oder "das ist nun mal die Wahrheit". Oft wird also die "Wahrheit", wenn sie besonders betont wird, eher als unangenehm empfunden. Zumindest wird sie mit Verwunderung aufgenommen und trägt eher weniger zur allgemeinen Freude bei. Gibt es dafür eine Ausbildung oder ist das genetisch bedingt oder anerzogen? Ja, es gibt eine Ausbildung, um die "Wahrheit" so kund zu tun, dass die Wahrheit nicht mehr zu erkennen ist.

Als äußeres Zeichen tragen diese "Wahrheitsager" eine schwarze Robe, um sich dadurch schon vom übrigen Volk zu unterscheiden und damit diese "Wahrheit" auch mit besonderer "Vorsicht" behandelt wird. Noch ein einfaches Beispiel: die Behauptung "Die Nacht ist dunkel" kann wahr sein, muss aber nicht. Wenn Sie mich fragen, ist das mit der "Wahrheit so eine Sache und oft auch nicht nachprüfbar. Es gibt "wahr-scheinlich" auch kein Individuum der Gattung "Homo sapiens", das in der Lage wäre, durch sein ganzes Leben hindurch die "Wahrheit" zu sagen. Und das ist "wahr-scheinlich" auch gut so. Im Falle dieses Bildes mit dem Titel "Die Wahrsagerin" wissen die meisten Leute bescheid, was mit den "Wahrheiten" der Frau gemeint ist und können diese nach ihrer persönlichen Einstellung bewerten.

<- zurück zu "Her story of art"